Masterstudiengang Materials Science and Engineering

Fluidmechaniksimulation der Verformung einer sphärischen Kapsel (Bild: S. C. Pan, X.Y.Hu, N.A. Adams / TUM)

Der Bedarf an hervorragend interdisziplinär ausgebildeten Personen mit breitem Fachwissen im Bereich Materialwissenschaften, Modellierung und Probabilistik steigt kontinuierlich. Aus diesem Grund wird ab dem Wintersemester 2017/18 der Masterstudiengang Materials Science and Engineering (MS&E) an der Munich School of Engineering (MSE) angeboten.

Das insgesamt 120 ECTS-Punkte umfassende Studium ist stark auf eine spätere Karriere in der (materialwissenschaftlichen) Forschung ausgerichtet. Für alle Interessierten gibt es im Folgenden Informationen zum Aufbau des Studiums (Studiengangsdokumentation), zu den Bewerbungsfristen, Voraussetzungen und Eignungsverfahren sowie zu einzureichenden Bewerbungsunterlagen.

Vor Beginn des Studiums Materials Science and Engineering wird die Teilnahme des folgenden Kurses für die Studierenden empfohlen, die keine ausreichenden Kenntnisse in Matlab mitbringen: Weiterleitung zum Matlab Kurs. Matlab-Kenntnisse werden insbesondere für einige der Pflichtmodule (z.B. Physics of Fluids, Probability Theory and Uncertainty Quantification) benötigt.

Die Eckpunkte und Ziele des Studiengangs

  • wissenschaftsorientierte, interdisziplinäre Ingenieurausbildung mit Schwerpunkt auf den Material- und Werkstoffwissenschaften
  • Schwerpunktsetzung auf probabilistische Aspekte von Materialien und Materialforschung, Mehrskaligkeit, Multiphysikalität und Modellbildung
  • Durchdringung von Prozessen und Systemen mit den ingenieurwissenschaftlichen Grunddisziplinen als Grundlage für die Vorhersage mittels mathematischer Modelle und numerischer Berechnungs- und Simulationsmethoden
  • Probabilistische Sichtweise, Predictive Science, Uncertainty Quantification

Studienaufbau

In den ersten beiden Semestern finden die ausschließlich auf Englisch angebotenen Pflichtmodule statt, die allen Studierenden unabhängig von ihrer späteren Vertiefung einen Grundstock an Material- und werkstoffkunde, Mehrskalenmodelle, numerische Methoden, nichtlineare Fluid- und Festkörpermechanik sowie Quantifizierung von Unsicherheiten vermitteln.

Ab dem zweiten Semester besteht die Möglichkeit, sich in einer der insgesamt vier Vertiefungsrichtungen

  • Multiscale Material Principles
  • Materials in Engineering Applications
  • Uncertainty Quantification and Mathematical Modeling und
  • Material Characterization, Testing and Surveillance

zu spezialisieren, für die jeweils Mustercurricula angeboten werden.

Eine Besonderheit stellt das Advanced Research Internship im dritten Semester dar, das an internationalen Partnereinrichtungen absolviert werden kann.

Der erfolgreiche Abschluss des Masterstudienganges bietet Absolventinnen und Absolventen einen nahtlosen Übergang in die Promotion insbesondere an Forschungseinrichtungen und Universitäten. 

Bewerbungsfristen

Bewerbungszeitraum:  01. April  - 31. Mai. Ein Start ist ausschließlich zum Wintersemester vorgesehen.

Nach Abschluss der Onlinebewerbung erhalten Sie in TUMonline eine Liste mit den erforderlichen Dokumenten. Dort sehen Sie u.a., ob es sich um zulassungsrelevante oder immatrikulationsrelevante Dokumente handelt.

Reichen Sie den unterschriebenen Antrag und alle zulassungsrelevanten Dokumente bis zum Ende der Bewerbungsfrist ein. Einzelne Dokumente können bis zum 15.08. nachgereicht werden.

Alle immatrikulationsrelevanten Dokumente sind bis zum 15.09. einzureichen. Sollten Ihnen einzelne immatrikulationsrelevante Dokumente bis zu diesem Zeitpunkt nicht vorliegen, können Sie diese bis 5 Wochen nach Vorlesungsbeginn nachreichen. Bitte beachten Sie, dass Sie erst immatrikuliert werden, wenn alle Dokumente vorliegen.

Voraussetzungen

Die Qualifikation für den Masterstudiengang Materials Science and Engineering ist nachzuweisen durch: 

  • einen an einer in- oder ausländischen Hochschule erworbenen qualifizierten mindestens sechssemestrigen Bachelorabschluss (Bachelor of Science) oder einen mindestens gleichwertigen Abschluss in den Bereichen Bauingenieurwesen, Elektro- und Informationstechnik, Maschinenwesen, Ingenieurwissenschaften oder vergleichbaren Studiengängen, wie z.B. Physik oder Materialwissenschaften.
  • Kenntnis der deutschen (B2) und englischen Sprache. Informationen zu den zulässigen Nachweisen und dem erforderlichen Sprachniveau finden Sie hier.
  • Außerdem können Studierende, die in einem der oben genannten Bachelorstudiengänge mindestens 140 Credits erreicht haben, auf Antrag zum Masterstudium zugelassen werden. Das Bachelorabschlusszeugnis bzw. ein entsprechender Nachweis ist bis 5 Wochen nach Vorlesungsbeginn des Masterstudiums vorzulegen.
  • Bewerber, die Ihren Hochschulabschluss in Bangladesch, China, Indien, Iran oder Pakistan gemacht haben, müssen einen GRE (General) Test an der Technischen Ü. München, mit dem Institutscode 7806 und Department code 5199, mit den geforderten Mindestpunktzahlen einreichen:
    • Verbal Reasoning: keine Mindestpunktzahl
    • Quantitative Reasoning: 157
    • Analytical Writing: 3,0
    • Alternativ kann ein Testergebnis (Score Sheet) des indischen GATE Tests eingereicht werden

Eignungsverfahren

Über die Aufnahme in den Studiengang Materials Science and Enginering wird mit einem zweistufigen Eignungsverfahren entschieden. Der Antrag auf Zulassung ist während der Bewerbungsfristen online zu stellen. Genaue Informationen zum Antrag sind unter Bewerbungsunterlagen zu finden.

Hinweis: Informationen zum Eignungsverfahren sind in der FPSO MSc. MS&E zu finden.

Erste Stufe

Im Rahmen der ersten Stufe des Eignungsverfahrens wird eine Bewertung anhand folgender Kriterien durchgeführt:

  • Durchschnittsnote des Bachelorabschlusszeugnisses oder des Leistungsnachweises
  • Fachliche Qualifikationen
  • Motivationsschreiben

Kandidatinnen und Kandidaten mit sehr guten Ergebnissen werden direkt zugelassen, Personen mit schlechteren Ergebnissen erhalten eine Ablehnung. Alle diejenigen Personen, für die in der ersten Stufe kein eindeutiges Ergebnis ermittelt werden kann, durchlaufen die zweite Stufe des Eignungsverfahrens.

Zweite Stufe

Im Rahmen der zweiten Stufe des Eignungsverfahrens nehmen die Bewerberinnen und Bewerber an einer Leistungserhebung in Form eines Eignungsgespräches teil. Über die letztendliche Eignung der Bewerberin/des Bewerbers entscheiden sowohl die Durchschnittsnote des Bachelorabschlusszeugnisses, die fachliche Qualifikation wie auch das Ergebnis des Eignungsgespräches.

Termine der Zulassung und der Eignungsgespräche

Bewerberinnen und Bewerber werden nach Eingang der vollständigen Bewerbungsunterlagen inklusive ausgedrucktem und unterschriebenen Bewerbungsantrag darüber informiert, ob sie zum Eignungsgespräch eingeladen, zugelassen bzw. abgelehnt werden. Die Eignungsgespräche finden im Juni, Juli und August statt. Die Einladung wird per Email zugeschickt.

Bewerbungsunterlagen

Folgende Unterlagen sind fristgerecht bei der TUM einzureichen:

  • Antrag auf Zulassung
  • Bachelorzeugnis oder Leistungsnachweis mit mindestens 140 ECTS (beglaubigte Kopie) 
  • Personalausweis (Kopie)
  • Formular, in dem der Bewerber die Noten und Creditpunkte aller bisher abgelegten Prüfungsleistungen zusammenstellt
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Aktuelles Passbild 
  • Nachweis der Englischkenntnisse
  • Motivationsschreiben (Das Dokument auf Englisch zu formulieren. Die Begründung für die Wahl des Studienganges muss insgesamt maximal eine DIN-A4 Seite umfassen und ist selbständig und ohne fremde Hilfe anzufertigen. Aus fremden Quellen übernommene Gedanken sind als solche zu kennzeichnen.)
  • Zusammenfassung der Bachelorarbeit oder einer vergleichbaren Leistung im Umfang von mindestens 8 ECTS, die den Inhalt der Arbeit, die angewendeten Methoden und die (erwarteten) Ergebnisse darstellt. (Das Dokument auf Englisch zu formulieren und darf eine DIN-A4 Seite nicht überschreiten. Sie ist selbständig und ohne fremde Hilfe anzufertigen. Aus fremden Quellen übernommene Gedanken sind als solche zu kennzeichnen.)
  • Versicherungsbescheinigung
  • Für Bewerberinnen und Bewerber mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung ist ein deutsches und englisches Sprachzertifikat der folgenden Auflistung vorzulegen.
  • Einen GRE (General) Test ein für Bewerber, die ihren Hochschulabschluss in Bangladesch, China, Indien, Iran oder Pakistan gemacht haben. (SIEHE VORAUSSETZUNGEN)

Wichtig: Bitte beachten Sie, dass die online übermittelten Daten durch Papierunterlagen zu belegen sind, d. h. der Zulassungsantrag sowie alle weiteren Unterlagen (insbesondere auch der Lebenslauf und das Motivationsschreiben) sind fristgerecht auch in Papierform bei der TUM einzureichen! 

Weitere Informationen zur Master-Bewerbung an der TUM finden Sie hier.