TUM.Battery Jahresrückblick 2020

Heute nach gut zwei Jahren Zusammenarbeit im TUM.Battery-Netzwerk können wir auf eine sehr erfolgreiche Zeit zurückblicken. Trotz der Herausforderungen, die Covid-19 Pandemie für uns alle mitbrachte, mit eingeschränktem Laborbetrieb im Frühjahr und erneut gegen Jahresende, konnten zahlreiche Veröffentlichungen und Projektstarts vermeldet werden.

Publikationen:

Über 20 wissenschaftliche Paper wurden von TUM.Battery Mitgliedern 2020 veröffentlicht. Darunter sind Veröffentlichungen in Nature Communications, Journal of the Electrochemical Society, Journal of Power Sources und anderen Journals.

Prof. Hubert A. Gasteiger (Lehrstuhl für Technische Elektrochemie) gehören zu den weltweit am häufigsten zitierten Wissenschaftlern in seinem Fachgebiet. Dies zeigt die neue Ausgabe des Rankings „Highly Cited Researchers“, für das Zitierungen in wissenschaftlichen Publikationen ausgewertet wurden. [Mehr]

Projekte:

Mehrere neue Projekte im Rahmen des Dachkonzepts „Forschungsfabrik Batterie“ des BMBF gingen dieses Jahr an unsere Partner-Lehrstühle, darunter:

ProZell II-Projekt „E-Qual“- am iwb werden im Konsortium mit Ulm, Karlsruhe und Braunschweig datenbasierte Prozesse und Methoden zur Effizienz- und Qualitätssteigerung in der Lithium-Ionen-Zellproduktion erforscht. [Mehr]

Als Bestandteile des neuen BMBF-Kompetenzclusters für Analytik/Qualitätssicherung (AQua) gingen drei Projekte OperaXX, PoP, HysKaDi an die TUM. Schwerpunkte sind hier die Aufklärung von Alterungsmechanismen neuartiger Kathodenaktivmaterialien (am Lehrstuhl für Technische Elektrochemie TEC) und Charakterisierung der Aktivmaterialien der nächsten Generation, wie Silicium für die Anode und Lithium- und Mangan-reiche NCMs für die Kathode (Zusammenarbeit des Lehrstuhls für Technische Elektrochemie TEC und Lehrstuhls für Elektrische Energiespeichertechnik EES). [Mehr]

Im BMBF-Kompetenzcluster „Intelligente Zellproduktion“ (InZePro) hat das iwb weitere sechs Projekte bewilligt bekommen, welche die Flexibilisierung der Produktivität der Zellproduktion zum Ziel haben:

  • Batterie 4.0 (Begleitprojekt)
  • InMiTro (Intelligentes Mischen und Trocknen)
  • TrackBatt (Tracking & Tracing in der Batterieproduktion)
  • LaserScale (Skalierte Laserstrukturierung und -trocknung)
  • InQuZell (Intelligente Qualitätssicherung und -dokumentation für die laserbasierte zellinterne Kontaktierung)
  • GranuProd (Granulatbasierte Einschritt-Elektrodenproduktionsanlage mit intelligenter Produktionsregelung)


Darüber hinaus sind nachfolgende Highlights aus dem Jahr 2020 zu vermelden:

Auszeichnungen:

  • Battery Division Research Award an Prof. H.A. Gasteiger, verliehen durch die Electrochemical Society (ECS) [Mehr]
  • Bavarian Energy Award “Energieforschung – Nachwuchsförderpreis” an Dr. Peter Keil (Alumni Lehrstuhl Elektrische Energiespeichertechnik) [Mehr]

Neue Partner:

Zwei neue Partner sind diese Jahr hinzugekommen:

  • Lehrstuhl für Numerische Mechanik von Prof. Wall [Mehr]
  • TUMint.Energy Research GmbH als neue außeruniversitärer Partner im Bereich der Festkörperbatterie-Technologie [Mehr]

Ausblick auf 2021

Im kommenden Jahr freuen wir uns insbesondere auf den Aufbau des am dies academicus am 3. Dezember vom Präsidenten Prof. Dr. Thomas Hoffman bekannt gegebenen Center of Competece for All Solid State Batteries unter Leitung von Prof. Jennifer Rupp (derzeit MIT).
Und natürlich auf die weitere intensive, tolle und ideenreich Zusammenarbeit unter den Mitgliedern der TUM.Battery.
 

Die TUM.Battery-Redaktion wünscht allen frohe Weihnachten und ein gutes und gesundes neues Jahr 2021!