Tag der offenen Tür 2018

 

Der Tag der offenen Tür auf dem Campus Garching bietet die seltene Gelegenheit, eines der größten Zentren für Forschung und Lehre in Deutschland von innen kennen zu lernen – Wissenschaft live, zum Anfassen, Verstehen und Spaß haben!

Natürlich beteiligt sich die Munich School of Engineering auch in diesem Jahr am Tag der offenen Tür auf dem Campus Garching: In spannenden Präsentationen und Vorträgen sowie einem Legoexperiment - nicht nur für Kinder! - werden wir Ihnen die Themen Nachhaltigkeit, erneuerbare Energien und  Energieversorgung der Zukunft näher bringen.

Unser Schmankerl für Sie: Ein Vortrag von Prof. Dr. Hamacher zu "Der nachhaltige interstellare Raumflug".

Wir freuen uns darauf, Sie am 13. Oktober 2018 von 11-18 Uhr im Zentrum für Energie und Information, Lichtenbergstr. 4a, 85748 Garching zu empfangen!

Die Veranstaltung findet im Jubiläumsjahr 2018 erstmals an allen Standorten der Technischen Universität München statt. Am Tag der offenen Tür können Sie mit eigenen Augen sehen und mit Händen greifen, was „150 Jahre Culture of Excellence“ bedeutet.

Hier gelangen Sie zur Webseite des Gesamtprogramms und zur Übersicht der Teilnehmenden Einrichtungenam Forschungscampus Garching.

Programm des Zentrum für Energie und Information

Vorträge

Prof. Dr. Thomas Hamacher
Prof. Dr. Thomas Hamacher

13:00 - 13:30

Agricultural Lighting Facade

Fr. Yordanova

13:30 - 14:00

Nachhaltigkeit am Campus - Projekte des AStA Umweltreferats

AStA Umweltreferat

14:00 - 14:30

Geothermie-Allianz Bayern: Nachhaltige Wärmeversorgung

Hr. Flechtner

14:30 - 15:00

Was können wir aus interstellaren Flügen über Nachhaltigkeit lernen

Prof. Dr. Hamacher

Erneuerbare Energien in Entwicklungsländern

Solaranlage in Afrika
Solaranlage in Afrika

Low-Tech Kleinwasserkraftanlagen in Nepal, dezentrale Energy-Water-Food Systeme in Simbabwe, etc.

Forscher und Studenten des Lehrstuhls für Erneuerbare und Nachhaltige Energiesysteme stellen zwischen 11:00 und 18:00 Uhr ihre Forschungsprojekte zur Energieversorgung in abgelegenen Orten der Welt vor und geben dabei Einblicke in ihre Erfahrungen vor Ort.

Smart Grid Foschung

CoSES PV-Anlage auf dem Dach des Zentrums für Energie und Information
CoSES PV-Anlage auf dem Dach des Zentrums für Energie und Information

Die aktuelle “Smart Grid Foschung” hat aufgrund zunehmender Komplexität der Forschungsfragen einen Stand der Interdisziplinarität erreicht, welcher von einem Forschungsgebiet nur unzureichend beantwortet werden kann.

Das Zentrum für “Gekoppelte Intelligente Energiesysteme” (CoSES) wurde als ein Teil der Munich School of Engineering gegründet, welches als Forschungszentrum an der Technischen Universität München beheimatet ist. CoSES deckt Themenschwerpunkte von gekoppelten Strom- und Wärmenetzen, Leistungselektronik, Regelungstechnik, Kommunikationstechnik und Systemintegration ab, um das Umsetzen holistischer innovativer Ideen über Smart Grid zu ermöglichen. CoSES bietet sowohl Forschern als auch industriellen Partnern eine Plattform, um unter anderem Benchmarking von Smart Grids, Produktentwicklung & Funktionalitätsvalidierung sowie die Beurteilung von Smart Grid Betriebsstrategien, unter Verwendung eines Echtzeitsystems durchzuführen.

Infostand des Studienbüros

Infostand der Munich School of Engineering
Infostand der Munich School of Engineering

Kurz vor dem Abitur? Noch unentschlossen, in welchen Bachelor oder Master man sich einschreibt?

Das MSE Studienbüro stellt seine interdisziplinären Studiengänge B.Sc. Ingenieurwissenschaften, M.Sc. Industrielle Biotechnologie, M.Sc. Human Factors Engineering, M.Sc. Materials Science & Engineering sowie das Orientierungsprogramm studium MINT vor!

Von 11:00 - 18:00 Uhr können Sie sich am Infostand im Foyer des ZEI zum Studien- und Lehrangebot der MSE informieren.

Das Stromnetz und die Legosteine

Legosteine
Legosteine

Für Kinder stehen Legosteine zur Verfügung, mit denen die Stromerzeugung und der Stromverbrauch veranschaulicht werden kann.

Die Veränderung des Energiemixes bei Einführung von CO2 Austoßgrenzen und die Notwendigkeit von Speichern bei hohem Erneuerbaren Energien Anteil kann spielerisch erlebt werden.