Heißluftballons in der Abendsonne über Bagan in Myanmar
Ein Auslandsaufenthalt bietet unvergessliche Erfahrungen. (Bild: Sebastian Weiß)

International studieren an der MSE

Austauschsemester, Praktika, Abschluss­arbeiten oder Weiter­bildungen im Ausland sind über verschiedene Programme möglich, wie zum Beispiel Erasmus oder TUMexchange. Sie werden vom International Center der TUM organisiert.

Die MSE betreibt Kooperationen mit mehreren Hoch­schulen im Ausland. Die Anrechnung Ihrer Studien­leistungen an diesen Hochschulen ist dadurch besonders einfach, die Studien­inhalte passen zu den Lehrplänen Ihres Studien­gangs an der MSE.

AKTUELLES

Climate-KIC Summer School 2019 - apply now!

Die so genannte „Journey“ ist die weltweit größte Summer School zum Thema Klimawandel/Klimainnovation und Entrepreneurship und wird im Rahmen des Climate-KIC seit 2010 vom European Institute of Innovation & Technology (EIT) gefördert.

In vier Wochen entwickeln die teilnehmenden Studierenden an verschiedenen europäischen Standorten bei international renommierten Universitäten Geschäftsideen zu Geschäftskonzepten im Bereich Minderung des oder Anpassung an den Klimawandel. Studierende arbeiten in internationalen und interdisziplinären Teams und erhalten durch Workshops und Vorträgen von Wissenschaftlern, Vertretern der Politik und Wirtschaft, sowie von Entrepreneuren ein vielschichtiges Verständnis für den Weg von der innovativen Geschäftsidee zur Unternehmensgründung.

Die möglichen Zeiträume sind:

30. Juni 2019 – 27 Juli 2019

4. August 2019 – 31. August 2019

Für TUM Studierende ist die Teilnahme an der Summer School kostenfrei.

Die Bewerbung für die Summer School 2019 ist noch bis zum 18. Februar 2019 über die offizielle Journey Webseite möglich:

https://journey.climate-kic.org/

Für Rückfragen steht das Climate-KIC Education Team jederzeit gerne zur Verfügung: education@climate-kic.org oder schumacher@zv.tum.de.

TUM International Day am Stammgelände

Der DAAD-Preis 2017 für Melanie Baldinger, Studierende im M.Sc. Ergonomie

Mit dem DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender an den deutschen Hoch- schulen hat der Deutsche Akademische Austausch-dienst (DAAD) die TUM-Studentin Melanie Baldinger aus Österreich ausgezeichnet. Die 25-Jährige gehört zu den besten internationalen Studierenden im M.Sc. Ergonomie - Human Factors Engineering an der Munich School of Engineering. Ihr soziales und interkulturelles Engagement kann sich sehen lassen: So war sie zwei Semester lang Mentorin für Austausch-Studierende der TUM School of Management, gehörte der Heimselbstverwaltung der Studentenstadt an, hat während eines Austauschsemesters an der Stellenbosch University in Südafrika einmal wöchentlich in einer Township-Schule unterrichtet und ist Mitglied im Verein Kulturleben in der Studentenstadt e. V., der das studentische Musik- festival StustaCulum veranstaltet. Der mit 1 000 Euro dotierte DAAD-Preis soll dazu beitragen, den vielen ausländischen Studierenden an deutschen Hochschulen Gesichter zu geben und sie mit Geschichten zu verbinden.