Master-Studiengang "GeoThermie/GeoEnergie"

o.l.: Steinbruch; u.l.: Vibro-Trucks zur Seismik-Messung; r.: Bohrturm. (Quelle: Modulhandbuch GeoThermie/GeoEnergie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)
o.l.: Steinbruch; u.l.: Vibro-Trucks zur Seismik-Messung; r.: Bohrturm. (Quelle: Modulhandbuch GeoThermie/GeoEnergie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)


Die Lehrinhalte umfassen moderne Explorationsmethoden, wie seismische Interpretation, Tektonik, Reservoirgeologie, und –modellierung. Daneben werden den Studierenden Kenntnisse in folgenden Bereichen vermittelt: Geomechanik, Gesteinsphysik, Hydrochemie, Strömungs- und Wärmetransportmodellierung, Förder- und Energietechnik. Zusätzliche Lehrveranstaltungen zur Energiewirtschaft, Betriebswirtschaftslehre im Kontext von Berg-, Umwelt-, Genehmigungs- und Vergaberecht und Bürgerbeteiligung runden das Konzept ab.

Detaillierte Informationen zum Studiengang sowie zu Bewerbung und Zulassung:

An der FAU organisiert das GeoZentrum Nordbayern die Lehrveranstaltungen, zu denen die Ludwig-Maximilians-Universität ihre Expertise im Bereich der Angewandten Geophysik beiträgt. An der TUM betreut die Ingenieur-Fakultät Bau Geo Umwelt das neue Studienangebot. Externe Lehrbeauftragte aus der Industrie sorgen zudem für einen starken Praxisbezug. Im laufenden Semesterbetrieb werden die meisten Veranstaltungen in Erlangen abgehalten, in München finden überwiegend Blockkurse statt.

Um die Ziele der Energiewende zu erreichen, muss der Anteil an erneuerbaren Energien stark ausgebaut werden. Die Geothermie als grundlastfähige, langfristig verfügbare heimische Energieressource nimmt dabei einen wichtigen Platz im Energiemix der Zukunft ein. Bayern ist deutschlandweit führend im Bereich Geothermie; hier sind die Bedingungen zur Nutzung dieser Zukunftstechnologie aufgrund umfangreich vorhandener heißer Tiefenwässer besonders günstig. Die Ausbildung von Geothermieexperten an bayerischen Universitäten in unmittelbarer Nähe zu den bestehenden Anlagen bietet für Studierende einen sehr guten Praxisbezug. Das Tätigkeitsfeld der Absolventen ist jedoch nicht einzig die Geothermiebranche. Die vermittelten Methoden sind vielmehr auf viele andere Bereiche übertragbar, die ein Verständnis des geologischen Untergrunds erfordern.

Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst fördert den Masterstudiengang "GeoThermie/GeoEnergie" im Rahmen der Geothermie-Allianz Bayern.

Kontakt FAU

Prof. Dr. Harald Stollhofen
Lehrstuhl für Geologie
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Schlossgarten 5
91054 Erlangen
harald.stollhofen@fau.de


Kontakt TUM

Dr. Kai Zosseder
Lehrstuhl für Hydrogeologie
Technische Universität München
Arcissstrasse 21
80333 München
kai.zosseder@tum.de


Kontakt TUM

Prof. Dr. Michael Krautblatter
Ingenieurfakultät Bau Geo Umwelt
Technische Universität München
Arcisstrasse 21
80333 München
m.krautblatter@tum.de