Info:

Ausstellung „Geothermie – Wärme und Strom aus dem Erdinneren“

Wann?
16. Oktober 2017 – 15. Dezember 2017

Wo?
Zentrum für Energie und Information
Lichtenbergstr. 4a
85748 Garching bei München

Alle aktuellen Informationen finden Sie hier.

Geothermie-Allianz Bayern

Die Geothermie-Allianz Bayern (GAB) adressiert Fragen aus Forschung und Praxis im Bereich der Tiefengeothermie.

Das übergeordnete Ziel der Geothermie-Allianz Bayern ist es, den heimischen Energieträger Geothermie als erneuerbare Energieressource zu stärken, damit dieser einen signifikanten Beitrag in Bezug auf die CO2-Reduktionsziele leisten kann.

Geothermieanlage in Island (Wikimedia | Asgeir Eggertsson | CC-BY-SA-3.0)
Geothermieanlage in Island (Wikimedia | Asgeir Eggertsson | CC-BY-SA-3.0)

Am Forschungsverbund beteiligen sich die Technische Universität München (TUM), das GeoZentrum Nordbayern der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und die Universität Bayreuth. Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst fördert das Verbundforschungsvorhaben für eine Projektlaufzeit von vier Jahren.

Die GAB bündelt vielfältige und interdisziplinäre Forschungsstrategien:
Ansätze zur Betriebsoptimierung sowie der Erweiterung des wirtschaftlichen und technischen Potentials werden genauso verfolgt wie die Reduktion des Fündigkeitsrisikos von Geothermiebohrungen durch verbesserte Reservoiranalyse.

  • Obertägige Betriebsoptimierung
    • Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit
    • Untersuchungen zu Betriebsstrategien und Instandhaltung
    • Verbesserung der Dynamik und Flexibilität
  • Erweiterung des wirtschaftlichen Potentials durch
    • Minimierung des Fündigkeitsrisikos von Geothermiebohrungen durch ein verbessertes Reservoirverständnis
    • Durchführung von Effizienzmaßnahmen für Kraftwerke
    • Untersuchung flexibler KWK-Konzepte
  • Erweiterung des technischen Potentials durch Forschung im Bereich der petrothermalen Geothermie

 

 

Teilprojekte

Während der Projektlaufzeit werden folgende Forschungsthemen bearbeitet:

  1. Reservoircharakterisierung
  2. PetroTherm
  3. Betriebssicherheit des Thermalwasserkreislaufs: Scaling und Tauchkreiselpumpe
  4. Monitoring
  5. Effiziente und flexible Kraftwerke


Neben den Forschungsansätzen ist es zudem von großer Bedeutung, ein Netzwerk zwischen den Betreibern und der Wissenschaft aufzubauen. Wertvolle Betriebserfahrungen können dadurch ausgetauscht und genutzt werden.

Die Projektleitung der GAB hat hierzu die Veranstaltungsreihe "Wissenstransfer Süddeutsches Molassebecken" neu aufgelegt und damit eine Austauschplattform geschaffen. Weiterführende Informationen zu dieser und zu weiteren Veranstaltungen und Aktivitäten der GAB finden Sie im Menü unter Outreach: Medien & Events.

Sollten Sie regelmäßig über Veranstaltungen der GAB informiert werden wollen, melden Sie sich gerne bei uns!

 

 

Studiengang

Ebenfalls eingegliedert ist ein Masterstudiengang mit einem umfassenden Studienangebot zu geowissenschaftlichen, energietechnischen, betriebs- und energiewirtschaftlichen Fragestellungen geothermischer Projekte:

Info:

Der Joint Degree-Masterstudiengang "GeoThermie/GeoEnergie" der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und Technische Universität München (TUM) beginnt erstmals im Wintersemester 2017/18.


Ziel ist es, hochqualifizierte Fachkräfte im Bereich der Geothermie für den Wachstumsmarkt Erneuerbare Energien auszubilden. Der Studiengang vermittelt relevante Lehrinhalte von der Exploration und Erschließung der Ressource bis zur energetischen Nutzung und Speicherung von Wärmeenergie.

An der FAU organisiert das GeoZentrum Nordbayern die Lehrveranstaltungen, zu denen die Ludwig-Maximilians-Universität ihre Expertise im Bereich der Angewandten Geophysik beiträgt. An der TUM betreut die Ingenieur-Fakultät Bau Geo Umwelt das neue Studienangebot. Externe Lehrbeauftragte aus der Industrie sorgen zudem für einen starken Praxisbezug. Im laufenden Semesterbetrieb werden die meisten Veranstaltungen in Erlangen abgehalten, in München finden überwiegend Blockkurse statt.

Links und Downloads:

 

 

Seed Funding

Über das Seedfundingprogramm soll ein Ideenwettbewerb angestossen werden, mit dem auf kurzfristigen Forschungsbedarf reagiert werden kann. Auch können dadurch Geothermie-Forschungsprojekte aus der GAB entwickelt werden.

Die Antragsmodalitäten zum Seedfundingprogramm der GAB sowie Informationen zu den aktuell geförderten Projekten der Laufzeit 2017 finden Sie unter dem Menüpunkt Seedfunding.