Forschung

In den letzten Jahren ist im Zuge der Energiewende der Anteil erneuerbarer Energien an der gesamten Energieerzeugung in Deutschland stark gestiegen. Politisch unterstützt durch das erneuerbare Energiegesetz wurden in kurzer Zeit bedeutenden Kapazitäten installiert. In meteorologisch günstigen Zeiträumen können deshalb bereits mehr als 60 % der deutschen Gesamtstromerzeugung aus Wind- und Solarenergie erzielt werde. Gleichzeitig hat der große Anteil erneuerbarer Energien sowohl Schwankungen in der Stromproduktion als auch eine ungleichmäßige Belastung der Stromnetze zur Folge. Momentan stellen die Energieversorgungsunternehmen das Gleichgewicht zwischen Erzeugung und Verbrauch u.a. über Reservekraftwerke und Verbundnetze her. Zur Bereithaltung von Überkapazitäten werden dauerhaft aber nur wenige Marktakteure bereit sein, weshalb geeignete Speicherlösungen eine Frage großer Dringlichkeit sind.

Ziel des Forschungsprojektes EEbatt ist es dezentrale stationäre Energiespeicher zur effizienten Nutzung erneuerbarer Energien und Unterstützung der Netzstabilität zu erforschen. An diesem erklärten Ziel arbeiten die Projektpartner aufgeteilt in 10 Teilprojekte:


1. Projektkoordination und Controlling
2. Batteriezellforschung
3. Batteriemanagementsystem (BMS)
4. Entwicklung & Optimierung Batteriemodule
5. Energiemanagementsystem (EMS)
6. Leistungselektronik
7. Systemintegration & Gesamtsystem: Entwicklung & Optimierung
8. Demoanlage und Feldtest
9. Forschung an zukunftsvisionen
10. Strategie- und Geschäftsmodelle